Hochschulfinanzierung

Der Arbeitskreis Hochschulfinanzierung konstituierte sich im Januar 2015 und integrierte die Arbeit mehrerer Arbeits- und Unterarbeitskreise der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten Deutschlands.

In Abstimmung des Sprecherkreises mit den Landessprecher*innen wurden die folgenden Themen priorisiert:

  1. Perspektive der staatlichen Finanzierung und Analyse der Finanzstrukturen von Universitäten

  2. Rechnungswesen und Bilanzpolitik

  3. Overheads

  4. Budgetierung

  5. Steuern


Sitzungsbericht 18.03.2022

Pandemiebedingt tagte der AK Hochschulfinanzierung im März erneut in Form einer Videokonferenz. Zu den Sitzungsthemen gehörte die bevorstehende Änderung bzgl. der DFG-Programmpauschale, über die mit einem Vertreter der DFG-Geschäftsstelle beraten wurde. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf hochschulinternen Zielvereinbarungen. Vorgestellt wurden die Ergebnisse einer Umfrage, die der AK in Zusammenarbeit mit dem Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) durchgeführt hatte. Des Weiteren ging es um die Mehrbelastungen in Zusammenhang mit der neuen Umsatzbesteuerung nach § 2b UStG und der AK tauschte sich mit einem Gast aus der HRK-Geschäftsstelle, Herrn von Stuckrad, über aktuelle Themen aus.


Sitzungsbericht 26.11.2021

Im November kamen die Mitglieder des AK Hochschulfinanzierung zu ihrer letzten Sitzung dieses Jahres (digital) zusammen. Zu den Themen gehörten hochschulinterne Zielvereinbarungen, die DFG-Programmpauschale, die interne Budgetierung sowie die Kosten und Finanzierung der Digitalisierung. Zu den beiden letztgenannten Themen bestehen Unter-Arbeitsgruppen, über deren Arbeit in den AK-Sitzungen regelmäßig berichtet wird. Darüber hinaus konnte der AK einen Gast aus der Geschäftsstelle der HRK begrüßen, mit dem die Etablierung eines regelmäßigen Austauschs vereinbart wurde.


Bericht zu den kombinierten Workshops „Kosten- und Leistungsrechnung“ sowie „§ 2b UStG und Tax Compliance“ im Oktober 2021

Insbesondere europäische Rechtsnormen (u.a. EU-Beihilferecht, Trennungsrechnung) hatten zu einer Anpassung der Kostenrechnungssysteme von Universitäten geführt. Weniger im Fokus standen dabei lange Zeit strategische Überlegungen, d.h. die Nutzung einer Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) für universitäre Entscheidungsprozesse. Dieser Herausforderung stellte sich der AK Hochschulfinanzierung und erarbeitete mit Unterstützung der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Herrn Heilmann, ein umfangreiches Empfehlungspapier „Bewertung von KLR-Konzepten deutscher Universitäten“ (2020). Darauf aufbauend fand am 13./14.10.2021 ein Workshop „Kosten- und Leistungsrechnung – Erfahrungen und Perspektiven“ statt (veranstaltet gemeinsam mit dem AK Fortbildung). Im Libeskind-Bau der Leuphana Universität Lüneburg nahmen die Teilnehmer*innen dabei gemeinsam mit ausgewiesenen Expert*innen (insgesamt rund 35 Personen) eine Bestandsaufnahme vor, befassten sich mit der Weiterentwicklung bestehender KLR-Systeme und diskutierten über deren Nutzung zu Steuerungszwecken.

Durch das Steueränderungsgesetz vom 02.11.2015 wurden die Regelungen zur Unternehmereigenschaft von juristischen Personen des öffentlichen Rechts neu gefasst. Nicht zuletzt diese Änderung, deren Übergangsregelung zum 31.12.2022 enden wird, führte dazu, dass das Thema Steuern für Universitäten und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen zuletzt deutlich an Relevanz gewann. Mit den umfangreichen Folgen der Neuregelung befassten sich etwa 30 Personen in dem Workshop „§ 2b UStG und Tax Compliance – Aktuelle Entwicklungen zur Besteuerung von Universitäten“ am 14./15.10.2021 – ebenfalls an der Leuphana Universität Lüneburg und ebenfalls gemeinsam mit dem AK Fortbildung veranstaltet. Unterstützt von Expert*innen wurden die nicht zuletzt aus haftungsrechtlichen Gründen notwendigen Schritte zur Anpassung an die neue Umsatzbesteuerung nach § 2b UStG thematisiert. Ebenfalls im Fokus stand die Einführung von Tax Compliance Management Systemen.

Weitere Informationen zu den kombinierten Workshops finden Sie im internen Bereich dieser Webseite unter „Fortbildungen“.


Sitzungsbericht 22.09.2021

Wie üblich fand am Vorabend der Kanzlerjahrestagung eine Sitzung des AK Hochschulfinanzierung statt. Dabei befassten sich die Mitglieder mit der Umsetzung der Corona-Verordnungen in den Bundesländern zum bevorstehenden Wintersemester. Außerdem wurden die Zwischenergebnisse des Projekts „Ressourcenbelastung durch zunehmende Bürokratie“ (in Kooperation mit HIS-HE) vorgestellt und diskutiert. Zu den weiteren Sitzungsthemen gehörten die interne Budgetierung und ein bevorstehender Workshop zu den Themen Umsatzbesteuerung sowie Kosten- und Leistungsrechnung. Die Sitzung endete mit einem Austausch zum Arbeitsprogramm des AK im kommenden Jahr.


Sitzungsbericht 09.07.2021

Pandemie-bedingt fand auch die Sitzung des AK Hochschulfinanzierung im Juli 2021 in Form einer Videokonferenz statt. Der inhaltliche Schwerpunkt lag auf den finanziellen Aspekten des Projekts DEAL sowie den zu erwartenden Änderungen im Umgang mit der DFG-Programmpauschale. Des Weiteren befassten sich die AK-Mitglieder mit der Umsatzbesteuerung für juristische Personen des öffentlichen Rechts und der internen Budgetierung.


Sitzungsbericht 08.03.2021

Anfang März kamen die Mitglieder des AK Hochschulfinanzierung zu ihrer ersten Sitzung dieses Jahres (digital) zusammen. Zu den Themen zählten die Finanzsituation in den Bundesländern und der Umgang mit der DFG-Programmpauschale. Darüber hinaus befasste sich der AK mit der internen Budgetierung, den durch Gesetzgebung verursachten zusätzlichen Ressourcenbelastungen und der Umsatzbesteuerung für juristische Personen des öffentlichen Rechts. Zu den letztgenannten Themen bestehen jeweils eigene Unter-Arbeitsgruppen, über deren Arbeit in den AK-Sitzungen regelmäßig berichtet wird.


Publikationen

2020

Bewertung von KLR-Konzepten deutscher Universitäten (Download)

Empfehlungspapier

 

2018

Vorschläge zur Gestaltung eines effizienten hochschuladäquaten Risikomanagements (Download)

Positionspapier des AK Hochschulfinanzierung

 

2017

Zukunftssichere Universitätsfinanzierung - ein Thema von gesamtwirtschaftlicher Bedeutung  (Download)

Positionspapier des AK Hochschulfinanzierung

 

2016

Rücklagenbildung an Hochschulen (Download)

Arbeitspapier des AK Hochschulfinanzierung mit HIS-HE

 

Vorschlag hochschulspezifischer Kennzahlen (Download)

Arbeitspapier des AK Hochschulfinanzierung mit HIS-HE

 

2015

Steuerung Hochschulinterner Dienstleistungen (Download)

Dr. Rainer Ambrosy, Dr. Michael Breitbach et al.

 

2014

Rücklagen- und Liquiditätsmanagement an Hochschulen (Download) 

Dr. Rainer Ambrosy (2014): duz Magazin 08/2014 vom 25. Juli 2014

 


Mitglieder des Arbeitskreises

Dr. Stephan Becker, Universität Bielefeld

Dr. Jörg Brauns, Universität Erfurt

Christian Brei, Leuphana Universität Lüneburg

Vera Brüggemann, PH Ludwigsburg

Arne Burda, TU Hamburg           

Dr. Achim Dilling, Universität Passau

Dr. Oliver Fromm, Universität Kassel

Jan Gerken, Universität Stuttgart                                      

Karsten Gerlof, Universität Potsdam                                    

Dr. Andreas Handschuh, TU Dresden

Thoralf Held, Philipps-Universität Marburg

Niels Helle-Meyer, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Dieter Kaufmann, Universität Ulm                                         

Dr. Roland Kischkel, Bergische Universität Wuppertal                          

Susanne Kraus, Justus-Liebig-Universität Gießen 

Dr. Matthias Kreysing, Universität Hildesheim (Vorsitz)                      

Stefan Lorenz, TU Kaiserslautern

Sandra Magens, Universität zu Lübeck

Frauke Meyer, Universität Bremen         

Dr. Roland Rolles, Universität des Saarlandes

Dr. Andreas Rothfuß, Universität Tübingen                                                                           

Jörg Stahlmann, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Dr. Uwe Umbach, PH Weingarten

Hans-Joachim Völz, Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

Dr. Jörg Wadzack, Universität Magdeburg         

 

Ständiger Gast:

Michael Strotkemper, Hochschule Rhein-Waal

 


Arbeitskreisvorsitzender

 

Dr. Matthias Kreysing

Hauptberuflicher Vizepräsident

für Verwaltung und Finanzen

Stiftung Universität Hildesheim

Universitätsplatz 1

31141 Hildesheim

Telefon: +49 5121 883 90006

E-Mail: kreysing(at)uni-hildesheim.de

Geschäftsstelle

 

Dr. Johanna Jobst

Stabsstelle Hochschulentwicklung

Stiftung Universität Hildesheim

Universitätsplatz 1

31141 Hildesheim

Telefon: +49 5121 883 90168

E-Mail: johanna.jobst(at)uni-hildesheim.de