Kanzlerarbeitskreis Digitale Transformation

Der Arbeitskreis Digitale Transformation beschäftigt sich mit grundsätzlichen Fragen der Unterstützung von Universitäten durch geeignete Verfahren der Informations- und Kommunikationstechnologien (IuK-Technologien).

Die IuK-Technologien nehmen bei der Gestaltung nutzerfreundlicher und effizienter Prozesse in Forschung, Lehre, Studium und Verwaltung der Universitäten eine zentrale Rolle ein. Strategische Entscheidungen die IuK-Technologien betreffend reichen über die zum Einsatz kommende Technologie hinaus; sie umfassen sowohl die universitäre Aufbau- (Organisationsmodell) als auch die Ablauforganisation (Prozessmodell).
Den Kanzler*innen kommt hier eine besondere Rolle zu: Als Mitglieder der Universitätsleitung sind sie aktiv an Leitungsentscheidungen beteiligt, als Leiter*innen der Verwaltung tragen sie die Verantwortung für die administrative Steuerung universitärer Kernprozesse.

Eine besondere Aufmerksamkeit des Arbeitskreises gilt damit der Sensibilisierung inneruniversitärer Gremien für Fragen der IuK-Technologien sowie der nachhaltigen Einbindung der IuK-Technologien in die Leitungsaufgaben der Rektorate und Präsidien. Der Arbeitskreis Digitale Transformation zeigt strategische Handlungs- und Entwicklungslinien auf und stellt die jeweils aktuellen Entwicklungsfragen speziell für Kanzler*innen in den Mittelpunkt. Die Mitglieder des Arbeitskreises erfüllen darüber hinaus eine Multiplikatorenfunktion in außeruniversitären Gremien: Der Arbeitskreis Digitale Transformation versteht sich als Sprachrohr gegenüber Ministerien, Wissenschaftsorganisationen und Unternehmen, um die spezifischen Anliegen der Universitätsleitungen geltend zu machen. Es wird erwogen, die Ergebnisse und Erkenntnisse zukünftig noch stärker in Positionspapiere und Handlungsempfehlungen münden zu lassen.

 

 


Termine

Sitzungen des Arbeitskreises Digitale Transformation 2019

  • 26. März 2019, Braunschweig
  • 22. Mai 2019, Göttingen
  • 18. September 2019, Bayreuth
  • 08. November 2019, Stuttgart

Leitbild des Arbeitskreises Digitale Transformation

  1. Der Arbeitskreis versteht sich als Verbindungselement der verschiedenen Akteure rund um die digitale Transformation aller Kern- und Unterstützungsprozesse im Hochschulbereich. Der Arbeitskreis trägt aktiv zur Vernetzung bei und stößt damit Initiativen z.B. für Kooperationen an.

  2. Die Legitimation des Arbeitskreises wird abgeleitet von den Aufgaben und der Funktion der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten. Die Kanzler/-innen repräsentieren die Hochschulleitungen und agieren daher auf der obersten Managementebene.

  3. Der Arbeitskreis greift aktuelle hochschulübergreifende Themen und Trends von strategischer Relevanz auf und tauscht sich zu diesem Zweck regelmäßig mit anderen Institutionen, nicht zuletzt dem Sprecherkreis aus. Von strategischer Relevanz sind Digitalisierungsthemen dann, wenn sich in den Kernbereichen von Universitäten Chancen  auftun oder sich Risiken ergeben.

  4. Das Spektrum der Themen ist breit angelegt. Die digitale Transformation  umfasst  die die vier Felder der Vision 2030

  5. Der Arbeitskreis kann sich der Expertise Dritter bedienen, z.B. Hochschul-CIOs, ZKI und DFN, und entsprechende Aufträge erteilen bzw. zur Zusammenarbeit und Mitarbeit anregen.

  6. Der Arbeitskreis agiert produkt- und anbieterunabhängig.

  7. Die Ergebnisse der Arbeit werden dokumentiert und Kolleg/-innen als Hilfestellung zur Verfügung gestellt. Das Material soll geeignet sein, auch hochschulpolitische Diskussionen zu unterstützen. Ergebnisse können auch Workshops und Fortbildungsveranstaltungen sein.

  8. Der Arbeitskreis ist offen für die Mitarbeit aller Kanzler/-innen von Universitäten. Die Mitgliedschaft wird ausschließlich persönlich wahrgenommen. Der Arbeitskreis wird ergänzt um ständige Gäste aus dem Kreis der FH-Kanzler/-innen, die vom Bundessprecher der FH-Kanzler benannt werden. Über die Aufnahme weiterer ständiger Gäste entscheidet der Vorsitzende/ die Vorsitzende.

  9. Der Arbeitskreis gibt sich eine Binnenorganisation, die es ihm ermöglicht, die relevanten Themen zu identifizieren, zu bearbeiten und zu dokumentieren sowie sich regelmäßig auszutauschen.

Göttingen, 22.05.2019

Dietmar Smyrek und Christian Zens
Sprecher des AK Hochschul-IT

Arbeitskreisvorsitzender

Dietmar Smyrek

Vizepräsident für Personal, Finanzen und Hochschulbau

Technische Universität Braunschweig

Universitätsplatz 2

38106 Braunschweig

Tel.: 0531/3914115

Email: hvp(at)tu-braunschweig.de